Die Pumpe für den Whirlpool

Ein Whirlpool braucht eine Pumpe. Zum einen, ebenso wie ein Swimmingpool, muss das Wasser über ein Filtersystem gereinigt werden. Damit dies möglich ist, wird das Wasser durch die Anlage gepumpt und am Ende des Vorganges das gereinigte Wasser wieder in den Pool gelassen. Bei einem Whirlpool kommt noch die Leistung hinzu, mit der die Luft ins Wasser gepumpt wird, damit die typischen Wasserstrahlen entstehen und der Whirlpool seinem Namen gerecht werden kann.

whirlpool-aufblasbar-pumpe

Demzufolge sind im Whirlpool verschiedene Pumpen verbaut. Zum Einen die Zirkulationspumpe, die das Wasser filtert. Dazu kommt die sogenannte Luftpumpe. Sie saugt Luft an und gibt diese über die Düsen (Jets) an das Wasser ab. Diese Luftpumpe kann auch noch mit höherer Leistung arbeiten; sie heißt dann Kompressorpumpe und kann die Luft mit höherem Druck in das Wasser pumpen. Damit lassen sich dann regelrechte Massagen durchführen und nicht nur „ein wenig“ Sprudelbad erzeugen. Diese Massagepumpen können verschieden in der Leistung sein – grob gesagt, je höherpreisig der Whirlpool, um so mehr Leistung hat die Pumpe.

Vor dem Kauf eines aufblasbaren Whirlpools sollten Sie einen Blick auf unseren Produktvergleich werfen!

Viele der hier verwendeten Whirlpools werden aus Amerika importiert. Dort arbeitet man mit 60-Hertz-Technologie. Hierzulande mit 50. Deshalb müssen die Pumpen ausgetauscht werden. Beim Kauf sollten Sie darauf unbedingt achten! Beschäftigt man sich mit der Leistung einer Pumpe, sollte man nicht den Fehler machen, die Motorenleistung mit der Förderleistung zu verwechseln. Entscheidend hierfür sind das Propellerrad und das Propellergehäuse. Je mehr Wasser in einer bestimmten Zeit umgepumpt wird, um so besser für die Qualität. Außerdem: die Zahl der Düsen hat einen Einfluss auf die Anzahl der Pumpen, die benötigt wird. Eine Faustregel unter den Experten besagt, dass ab 50 Düsen eine dritte Pumpe benötigt wird. Ganz hochwertige Geräte sind so ausgestattet, dass jeder Platz im Pool seine eigene Pumpe samt Steuerung hat, und so den Druck, den das Wasser auf den Körper ausübt, individuell regeln kann. Wer die Möglichkeit hat, sollte auf alle Fälle die Chance ergreifen, und mehrere Whirlpools ausprobieren, die verschiedene Varianten der Pumpen aufweisen. Nur so lässt sich feststellen, was angenehm, wichtig oder nicht so bedeutungsvoll im Einzelfall ist.

Natürlich kommt es darauf an, welchen Effekt man mit dem Pool erhalten will: sollen regelrechte Massagen durchgeführt werden, oder geht es mehr um die allgemeine Entspannung? Wie hoch ist das Budget? Deshalb: informieren und ausprobieren, wo immer es geht.